Wird geladen...
Abgeschlossene Projekte 2017-12-08T16:33:37 + 00:00

2015

Das Jahr 2015 stellt einen wichtigen Meilenstein dar : Es ist genau 10 Jahre her, dass Mara Casella zum ersten Mal nach Ladakh gekommen war. Der Bilanz ist sehr positiv : Die Schule, die im 2008 offiziell eingeweiht wurde, hat ein solides Fundament erhalten; das Programm für die Schulung der Lehrkräfte ist verbessert worden; die Arbeit mit den Schülern geht weiter in enger Zusammenarbeit mit den Familien, denen stets die ganze erforderliche Unterstützung und Beratung angeboten werden.

Was die Arbeit betrifft, stehen die Weiterführung der Projekte und die Ausbildung der Lehrer im Mittelpunkt, zusammen mit den Freiwilligen, welche uns auch in diesem Jahr ihre wertvolle Unterstützung gewährleisten werden.

Parallell damit wird das Projekt der neuen Schule mit dem lokalen Vorstand und der Elterngruppe entwickelt.

2014

Die von Mara Casella “fernbedienten” Tätigkeiten entwickeln sich rundum und mit guten Ergebnissen : Von der Schweiz aus und auf ihren regelmässigen Reisen ins Ladakh überwacht sie weiterhin die Arbeit der Lehrkräfte, deren Ausbildung und ganz besonders das individuell gestaltete Programm für die älteren Schüler, um deren schrittweise Einführung in die Arbeitswelt zu erleichtern.

Cédric, der junge Mann, der im Oktober seine Erfahrung als Freiwilliger in der Munsel School beendet hat, als Teil seines Schweizer Zivildienstes, hat Möbel und andere Gegenstände aus Holz gebaut, und zwar in enger Zusammenarbeit mit einem der älteren Schülern. Die Erfahrung mit diesem ersten Atelier ist sehr positiv gewesen, und wird weiter entwickelt.

Während diesem ersten wichtigen Uebergangsjahr haben der hiesige Vorstand und die Elterngruppe einen wichtigen Beitrag geleistet, um die Uebergabe zu erleichtern. Denn das Ziel ist vom Anfang an gewesen, die vollständige Leitung der Schule den lokalen Leuten anzuvertrauen. Ausserdem konnte ein Grundstück für den Bau des neuen Schulzentrums ermittelt werden. Mit dem Ende des Mietvertrages des jetzigen, vorläufigen Schulgebäudes vor Augen, sind bereits die ersten Schritte genommen worden, um die Einzelheiten der neuen Struktur festzulegen, die auch zukünftig die Weiterführung der Projekte, so wie die Betreuung der Schüler gewährleisten sollen.

2013

Mitte März haben zum ersten Mal die Lehrer eigenhändig den Anfang des neuen Schuljahrs gemeistert, indem sie die Schüler empfangen haben, den Familien begegnet sind und die verschiedenen Aktivitäten gemäss den Angaben von Mara Casella koordiniert haben. Mara Casella ist in diesem Jahr erst später nach Leh angekommen, nach der langen Winterpause, die sie wie üblich in der Schweiz verbringt.

Ab September hat auch die Uebergabe der Aufgaben an die zukünftigen Verantwortliche für die Munsel School begonnen : Tsering, die vom Anfang an sehr eindeutig mit der Durchführung sämtlicher vor Ort eingeleiteten Projekte beigetragen hat, übernimmt offiziell und vollständig die neue Rolle im Rahmen der immer grösseren Beteiligung des lokalen Personals, welche der Basis für die Fortsetzung der verschiedenen Iniziativen bleibt.

Vom kommenden Winter an wird Mara Casella die Arbeit von der Schweiz aus beständig überwachen, und von da regelmässig, je nach Bedarf, nach Ladakh reisen.

Was die Projekte der professionellen Ausbildung der Schüler betrifft, die bald erwachsen werden, ist das erste Teil der Schreinerlehre für Ringzin abgeschlossen, der bald 18 Jahre alt wird. Er wird auch weiterhin die Munsel School besuchen, gleichzeitig damit dass er auf Teilzeit in der Werkstatt arbeitet, wo er von einem Handwerker individuell betreut wird. Für die nächste Zukunft wird die Möglichkeit überprüft, ob Diskit, die bereits mit gutem Erfolg dem Koch in der Küche der Munsel School hilft, eine ähnliche Lehre im Restaurant-Sektor angeboten werden kann.

2012

Für 2012 konzentriert sich die Arbeit hauptsächlich auf die Fortbildung des Schulteams.

Ende Februar began Mara Casella damit.

Vor dem Beginn des Schuljahres (März) haben Unterstützer der Schule und mehrere Lehrer an diversen Austausch- und Interaktionstreffen verschiedener Organisationen, die mit Menschen mit Behinderungen arbeiten, teilgenommen. Ziel dieser Treffen ist es, die Arbeit mit Menschen mit Behinderungen im indischen System zu vergleichen und zu verbessern.

2011

– Vorstellung der Schule vor den Behörden von Leh. Verstärkter Versuch der Anbindung an die lokale Schulbehörde
– Vernetzungsarbeit mit verschiedenen indischen und ausländischen Organisationen mit ähnlicher Zielsetzung

2010

– Erwerb eines 12-Sitzer-Busses für die Beförderung von Schülern und Lehrern
– Bau einer Toilette im Schulgarten
– Erwerb einer Videokamera für die Schule
– Erwerb von diktatischem Material und Spiele nach der Montessori-Methode
– Anstellung von zwei weiteren Lehrern
– Erwerb einer Kerosin-Heizung für den Wahrnehmungsraum

2009

– Errichtung einer Wasserpumpe, einer Handpumpe und Bau einer Mauer um die Schule
– Erwerb eines kleinen Autos für die Munsel-Schule
– Umwandlung eines Teiles des Schulgebäudes in einen dritten, ergänzenden, voll ausgestatteten Klassenraum zur sensorischen Stimulation
– Erwerb einer größeren Batterie, um die Stromversorgung der Schule besser gewährleisten zu können
– Konstruktion einer Veranda, um die drei Klassenräume miteinander zu verbinden
– Erwerb eines Druckers für das Büro der Schule
– Anstellung einer zweiten Lehrerin

2008/2009

– Bau des Schulgebäudes mit zwei zweckgewidmeten Klassenzimmern, ausgestattet mit dem notwendigen Mobiliar und Unterrichtsmaterial
– Kauf eines Computers für das Schulbüro
– Errichtung eines Sonnendaches im Garten mit zwei Tischen und einen Sesseln
– Errichtung einer Solaranlage und Erwerb einer Batterie zur Stromversorgung der Schule
– Erwerb eines Kleinbusses zur Beförderung der Schüler