Wird geladen...
Geschichte 2017-12-08T16:33:38 + 00:00

Der Anfang...

Im Sommer 2005 zog Mara Himalaya-Gebirge des nördlichen Indien einzuführen, in enger Zusammenarbeit mit Marianne Aerni, ein Freund von Genf, ein humanitäres Projekt für behinderte Kinder und Jugendliche. In Leh (Ladakh Hauptstadt) schufen gemeinsam aus dem nichts "Munsel", einer kleinen Fachschule, bestimmt auch für die einheimischen Lehrer und Bezugspunkt für Familien konfrontiert mit dem Problem der Behinderung in Schulungszentrum umgewandelt werden. Im Jahr 2008, 3.500 Meter über dem Meeresspiegel, eingeweiht der Munsel Schule, was wörtlich übersetzt "aus der Dunkelheit", "out of Ignorance". Respekt vor alten Traditionen wurde der Name auf die Empfehlung eines großen Lamas gewählt. Der Mönch, der konsultiert wurde, gab seine Zustimmung für das Schulprojekt, einschließlich Rückverfolgung sowie geistig.

Mara Casella

Mara Casella, die in Bellinzona (Tessin,Schweiz) aufgewachsen ist, ist eine Sonderpädagogin mit langer Erfahrung im Unterrichten und Fördern von Menschen mit Behinderung. Von 1991 bis 2001 unterlag ihr die pädagogische Leitung der Abteilung für Erwachsene im “Les Boissonets”-Institut in Freiburg. Gleichzeitig arbeitete sie im Rahmen des Integrationsservice in Romont (Freiburg), die die Integration von behinderten Kindern in Grund- und Mittelschulen unterstützen.

Seit 2010 gibt es zur Unterstützung der Schule eine Unterstützungsgruppe mit Sitz in Ticino (Schweiz).

ÜBER UNS

FOTO-GALERIE